akute Augenrötung, die


Akute Augenrötung (Syndrom geröteter Augen) ist ein Zeichen für eine entzündliche Augenreizung, die meistens durch Toxine, Pathogene, Viren und Bakterien im Augenmilieu verursacht wird. Es handelt sich um eine Reaktion, die häufig mit dem zu langen Tragen der Kontaktlinsen zusammenhängt. Rote Augen sind aber auch die Begleiterscheinung einiger Augenkrankheiten. So zum Beispiel des Glaukoms, der Bindehautentzündun­g, der Hornhautentzündung und der Regenbogenhau­tentzündung. Rote Augen können aber auch durch Allergien hervorgerufen werden. 

Während des kontinuierlichen Tragens der Kontaktlinsen häufen sich auf den Linsen Metaboliten und von Bakterien verursachte Schadstoffe an. Diese Stoffe reizen, zusammen mit den Bakterien, die Augen und schließlich können sie die Entzündung auslösen. Im Schlaf kommt, wegen der geschlossenen Augen, eine niedrige Sauerstoffmenge zur Hornhaut, die noch wegen der Kontaktlinse im Auge, vermindert wird. Deshalb kommt es zur Acidifikation des Augenmilieus, das der Nährboden für unerwünschte Bakterien ist. Es gibt allerdings auch Tag und Nachtlinsen bzw. kontinuierlich tragbare Kontaktlinsen die explizit auch für das Tragen über Nacht geeignet sind wie z. B. Air Optix Night and Day Aqua

Augenrötung, durch kontinuierliches Tragen verursacht, zeigt sich unmittelbar nach dem Aufwachen und wird von Tränen, Brennen, Jucken, Schmerz und Fotophobie (Lichtempfindlichke­it) begleitet.
zurück zum Wörterbuch